Zu den verantwortungsvollsten Aufgaben des Notars gehört die Verwahrung fremder Vermögenswerte als Treuhänder.

Der Notar übernimmt die treuhändige Verwahrung von

  • Kaufpreis

  • Grunderwerbsteuer und Grundbucheintragungsgebühr

  • Registrierung von Treuhandschaften im Österreichischen Treuhandregister

  • Urkunden und Dokumenten und

  • Datenträgern

Die Sicherheit für die treuhändige Verwahrung von Geldern ist durch die Notartreuhandbank gegeben und auch durch die Ehrlichkeit und Verläßlichkeit des Notars!

Was ist die Notartreuhandbank?

Die Notartreuhandbank AG befindet sich in 1010 Wien, Landesgerichtsstraße 20, und bietet Folgendes:

  • Sicherheit (Versicherungsschutz von 7.500.000,00 € ),

  • Bei "normalen" Banken besteht die Haftung nur bis zu 18.895,00 € je Einlage

  • Bei der Notartreuahndbank ist die Haftung unbegrenzt, das bedeutet, dass im Falle einer Bankpleite jeder sein Geld zur Gänze zurückbekommt! Dies ist deshalb möglich, da die Notartreuhandbank zwei sehr starke Partner hat, nämlich die Bank Austria Creditanstalt AG und die Raiffeisen Zentralbank Österreich

  • Marktübliche Zinsen

  • Nur der Notar hat Zugriff zu den Konten